www.wundbrand.comwww.wundbrand.com

Formen des Wundbrandes

Beim Wundbrand gibt es unterschiedliche Formen. Grob können zwei Arten des Wundbrandes unterschieden werden, die aber wiederum in Unterkategorien eingeteilt werden können.

- Trockener Wundbrand
- Feuchter Wundbrand

Auch andere Einteilungen lassen sich beim Wundbrand finden, da es sich dabei um eine veraltete Bezeichnung handelt.


Abszess


Hier wird die Einteilung nicht nur nach dem Pathomechanismus sondern auch nach dem Erreger gemacht. Es kommt dabei zu einer lokalen Einschmelzung des Gewebes. Der Abszess wird eigentlich ausschließlich von Bakterien hervorgerufen.


Erysipel


Hier wird die Einteilung nach der Ausbreitung und dem Erreger vorgenommen. Bei einem Erysipel handelt es sich um eine umschriebene Infektion, die sich vor allem auf die obere Hautschicht lokalisiert. Meist wird das Erysipel von Bakterien ausgelöst.


Phlegmone


Hier wird die Einteilung nach der Ausbreitung und dem Erreger durchgeführt. Dabei kommt es zu einer Weichteilinfektion, die sehr diffus und nicht begrenzt ist. Die Phlegmone wird eigentlich ausschließlich von Bakterien verursacht.


Gangrän


Hier wird die Einteilung nach dem Pathomechanismus vorgenommen. Aufgrund einer Durchblutungsstörung kommt es im umliegenden Gewebe zum Absterben. Hier können sehr unterschiedliche Ursachen genannt werden. Oft wird die Gangrän durch zu hohen Zucker oder zu hohes Cholesterin ausgelöst. Die Gangrän kann sowohl trocken als auch feucht verlaufen.


Sepsis


Die Sepsis wird nach ihrem Ausbreiten eingeteilt. Bei der Sepsis handelt es sich um eine eher unspezifische Bezeichnung, die eine Reaktion des Körpers auf eine Infektion zeigt. Dabei spielt die Art des Erregers keine Rolle. Bei der Sepsis können sehr unterschiedliche Schweregrade eingeteilt werden.


Grasbrand


Hier wird die Einteilung nach dem Erreger vorgenommen. Die Infektion wird durch die Bakterien namens Chlostridien ausgelöst und geht immer von einem lokalen Herd aus. Es entsteht dabei eine nekrotisierende Entzündung der Haut, wodurch sich die Bakterien unter dieser Haut auf weiteres
Gewebe ausbreiten können. Während der Kriegszeit war der Gasbrand eine weitverbreitete Erkrankung.

*